Praktikantin Monika: Zweite Woche

Hallo!

Meine 2. Arbeitswoche war sehr aufregend für mich.

Am Montag fuhren Holger, Viktor und ich zum Baumarkt, um verschiedenste Besorgungen zu machen. Im Salzamt bereiteten wir alles vor für unseren Besuch aus der Türkei. Am Dienstag war es dann soweit. Um  10 Uhr kam die türkische Abordnung aus Eskisehir bei uns an und wir stellten uns vor. Ich lernte auch ein türkisches Mädchen kennen, dessen Mutter Künstlerin ist. Ich unterhielt mich mit ihr auf Englisch. Sie war sehr nett.

Sofort wurde mir angeboten, mich selbst künstlerisch zu betätigen. Gerne hätte ich dieses Angebot angenommen, aber ich hatte die Aufgabe, in der Küche auszuhelfen, denn für die KünstlerInnen wurde jeden Tag frisch gekocht. Da ich gerne koche, war das kein Problem für mich. Meistens blieb viel Essen übrig und wir durften uns jederzeit etwas davon selbst nehmen.

Am Mittwoch durfte ich zu einer Besichtigung, der alten Papierfabrik in Steyrermühl mitfahren. Trotz der Hitze war es  interessant und jeder durfte sein eigenes Papier schöpfen und mit nach Hause nehmen. Ich sah komplizierte Maschinen, die früher zum Bedrucken von Papier dienten und auch vom Buchdruck hörte ich einiges Wissenswertes.

Am Donnerstag war ich hauptsächlich in der Küche, um Aufstriche zu machen. Die Aufstriche kosten darf natürlich auch nicht fehlen.  Zu Mittag gab es für jeden Eiernockerl. Leider hatte ich vom ganzen Kosten keinen Hunger mehr.

Heute ist Freitag. Bestimmt werde ich später wieder in der Küche helfen. Hin und wieder schaue ich zu den KünstlerInnen und beobachte, welche verschiedenste Techniken sie anwenden.

Diese Woche war sehr abwechslungsreich. Ich lernte neue Leute kennen, war spontan in einem Museum und weiß jetzt das eine oder andere mehr übers Kochen.

Ich bin schon gespannt, was nächste Woche auf mich zukommt.

Lg Monika

Fotos: Monika Fellner, Viktor Köpruner


Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union finanziert.

Logos