Praktikantin Helene: Teil 3

Mein zweiter Blogbeitrag ist auch schon wieder mein letzter. Natürlich freue ich mich auf ein paar Tage Entspannung und darauf, die Ferien ab jetzt als solche genießen zu können, aber ein bisschen schade finde ich es schon, dass meine Zeit hier im Salzamt so schnell vergangen ist. Es soll aber kein Abschied für immer sein. Ich freue mich schon darauf, meine lieben Noch-Kollegen zu besuchen und zu sehen, wie die Umbauarbeiten weiter gehen oder gar abschließen. Bevor ich heute aber nach Hause gehe, möchte ich euch erzählen, was ich in meinen letzen Tagen hier noch erlebt habe.

Am Donnerstag fuhren wir zu dritt erst nach Leonding, um einen Lieferwagen zu holen und danach gleich weiter nach Wels. Dort luden wir Holzhocker auf, die erst vom Dachboden des Medienkulturhauses befördert werden musste. Gott sei dank gab es einen Lift, denn das Schleppen brachte uns schon ein bisschen ins Schwitzen. ;)

Freitag machte Holger mit mir eine Exkursion ins Lentos, wo mich Andreas Strohhammer, ein Restaurator, quasi hinter die Kulissen geführt und mir seine Werkstatt gezeigt hat. Er erklärte mir Verschiedenes und führte mich anschließend ins Lentos-Depot, wo viele Werke von jungen, mir teils sogar bekannten Künstlern aufbewahrt werden. Ich fand es wirklich interessant. Am liebsten wäre ich den ganzen Tag dort geblieben, um die Arbeiten genau untersuchen zu können.

Aber dafür war leider keine Zeit. Kaum im Salzamt zurück, war der Holzlieferant schon da und brachte uns 120 Holzlatten, die fast alle darauf warteten, gestrichen zu werden. Das war eine Arbeit, die mich bis heute beschäftigte und mich in Geduld und Ausdauer übte.

Ich habe mein Praktikum sehr genossen und das einzige, was mir jetzt noch zu sagen bleibt, ist Danke, für diese Erfahrung!!!

Helene

Fotos: Holger Jagersberger

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union finanziert

Logos