Praktikantin Helene: Teil 2

Die zweite Woche meines Praktikums ist fast vorbei. Es waren lehrreiche, anstrengende und auch lustige Tage. Ich habe wieder neue Menschen kennen gelernt und Arbeiten in Angriff genommen. Ob die Einführung in die Homepage Früchte trägt, sehen wir gleich im Versuch, meinen ersten eigenen Blogbeitrag zu verfassen.

Freitagnachmitag wurden wir von einer Künstlerin, Patricia, ins Atelier zum Kaffee eingeladen. Sie hatte einen leckeren Kuchen gebacken und zeigte mir ein Projekt, welches sie, während ihres Aufenthaltes in Linz, erarbeitet hatte. Leider verließ sie uns am folgenden Tag, aber ich wünsche ihr alles Gute!

Ihr werdet vielleicht schon wissen, dass der Ausstellungsraum umgebaut wird. Deswegen gab es für mich viel zu tun. Ich half die noch bestehende Auststellung abzubauen. Die Kunstwerke mussten vorsichtig verpackt und beschriftet werden. Der Raum selbst wurde für die Architekturarbeiten fast vollständigen ausgeräumt, was vor allem körperlichen Einsatz verlangte. Es folgten das Abmontieren von Lampen und verschiedene Abmessungen, um den Architekten Clemens Bauder zu unterstützen.

Für zwischendurch blieb mir das Falten der Origamiplakate, von denen ihr bereits im ersten Eintrag lesen konntet.
Was mir noch besonders in Erinnerung geblieben ist, ist das Gestalten der Tafelwand, bei dem ich die Möglichkeit nutzte mich selbst wie eine kleine Künstlerin zu fühlen.

liebe Grüße und bis bald
Helene

Fotos: Viktor Köpruner, Helene Pointner, Katharina Wimmer, Holger Jagersberger

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union finanziert

Logos