Praktikantin im Salzamt: Esther – Teil 3

Freitag, 9. August 2013

Wenn man durchs Salzamt geht, sieht man überall in den Gängen hier und da ein Kunstwerk hängen, stehend oder liegend. Und damit man diese auch bewundern kann, ohne ins Salzamt zu gehen, habe ich diese am Mittwoch fotografiert und stelle sie demnächst ins Internet. Da die Lichtverhältnisse an diesem Tag leider nicht sehr gut waren, habe ich viele Fotos bearbeiten müssen. Das hat zwar gedauert, aber es war eine echt coole Arbeit.

Zwischendurch fallen unter meine Aufgaben Büroarbeiten. Zum Beispiel digitalisiere ich die mit Hand geschriebenen Daten der Künstler oder übertrage deren Geburtstage in einen digitalen Kalender

Als Praktikantin ist man manchmal auch Bote, das heißt ich bringe etwas ins neue Rathaus oder hole die Post. Das ist eine gute Abwechslung, hin und wieder ein wenig Luft zu schnappen.

Mein Arbeitsplatz ist meistens in der Wohnküche/Gemeinschaftsküche, weshalb ich ein bisschen zuhören kann, wenn sie sich die KünstlerInnen gegenseitig kennenlernen. Übrigens sind im Moment fünf Gastkünstler im Salzamt: drei SpanierInnen (Julio, Patricia und Rafael), eine Norwegische-britin (Lene) und eine Slowakin (Monika).

Donnerstagabend gab es Präsentationen von den „Artists in Residence“ bei denen sie sich und ihre Arbeit(en) vorgestellt haben. Es war sehr interessant und lustig. Teilweise gab es ein paar Verständigungsprobleme, weil nicht alle perfekt englisch können, aber man hat trotzdem einen sehr guten Eindruck bzw. Einblick in die Arbeit der fünf Künstler bekommen.

Heute ging für zwei Stunden der Strom nicht, jetzt haben wir uns alle eine Arbeit suchen müssen, bei der wir keinen Strom benötigen. Ich habe in der Zeit für einer Künstlerin eine Stichsäge gesucht -manchmal brauchen die Künstler bestimmte Sachen aus dem Haus- und Fotos, die samt einem Beitrag auf dem Salzamtblog veröffentlicht werden, in Webauflösung formatiert. Und um 11.00 Uhr hat mich Holger zum Ikea gebracht, wo ich Kleinigkeiten, wie neue Polster und Duschvorhänge, für die Künstlerwohnungen gekauft habe.

Jetzt habe ich bald Wochenende, darum verabschiede ich mich für heute und sage bis nächste Woche!

Bis dann,
Esther

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union finanziert.

Logos