Praktikantin im Salzamt: Esther – Teil 1

Im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der HBLA für künstlerische Gestaltung weilt zurzeit eine Praktikantin bei uns, die uns in der täglichen Arbeit unter die Arme greift.

Nach ihren ersten Tagen erzählt Esther folgendes:

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Esther und ich bin jetzt für drei Wochen hier im Salzamt die Praktikantin. Heute ist schon mein vierter Tag, das heißt ich bin eigentlich schon richtig integriert in der Mannschaft hier.
Über mich gibt’s zwar nicht sehr viel zu erzählen, aber ich versuch mal euch ein Bild von mir zu geben. Ich komme aus dem „unteren“ Mühlviertel, das heißt in der Nähe von Linz aber auf der Urfahrseite. Hier in Linz gehe ich auch in die Schule und zwar in die HBLA für künstlerische Gestaltung. Durch meine Schule bin ich im Salzamt gelandet. Bei mir persönlich ist es so, dass ich zu Hause eher nichts Kreatives mache (nur sehr gerne selbstgemachte Geschenke), da mir einerseits die Zeit fehlt und ich andererseits die ca. 10 Stunden Werkstätten in der Schule voll und ganz ausnutze. In meiner Freizeit spiele ich Tennis, koche mit meinem Freund oder mach was mit Freunden z. B. jetzt im Sommer bin ich sehr oft am See.
In den letzten drei Tagen im Salzamt habe ich schon viel gemacht: Ich habe Bücher und Zeitschriften sortiert und nachgesehen ob alle da sind, die da sein sollten. Cindy habe ich geholfen die Betten für die neuen Künstler zu beziehen – eine ausländische Künstlerin aus England habe ich auch schon kennen gelernt. Dadurch dass im Juni das Wasser ins Salzamt gekommen ist, hab ich auch schon Sachen in Kästen verstaut oder auf den Dachboden getragen, weil im Keller erst die Türen und der Stromanschluss wieder vollständig hergestellt werden müssen. Und Holger hat mich schon zu unserer Poststelle und dem Chef mitgenommen.
Nächste Woche darf ich mit zum Restaurator, darauf freu ich mich schon.
Ich würde sagen, das ist genug von mir heute und ich wünsch euch noch einen schönen Tag.

Bis bald,
Esther

Fotos: Viktor Köpruner

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Union finanziert.

Logos