Tage in Aspik – Aufbau

Die Keramik-Ausstellung “Tage in Aspik” wartet mit einer Besonderheit auf: Mitten im Ausstellungssaal hängt eine Traube aus Keramik-Objekten, die durch leise Bewegungen zum Klimpern und Klingeln gebracht werden. Diese Aufhängung wurde trickreich mit Stahlrohren, Maschendraht, Scheibenwischermotoren und Zeitschaltgerät realisiert. Der Aufbau war entsprechend langwierig.

Die Fotos entstanden während einer späteren Phase – die Künstlerinnen bringen ihre Objekte an und die Zeitschaltuhr wird passend eingestellt.

Fotos: Viktor Köpruner